Kein Schmerzensgeldanspruch gegen eine private Krankenkasse bei verweigerter Kostenübernahme

OLG Hamm, Beschluss vom 19.11.2014 - I-20 U 180/14; LG Dortmund, Urteil vom 31.7.2014 - 2 O 49/14:

Eine Krankheitskostenversicherung hat den Ausgleich der durch die Behandlung von Krankheiten entstandenen Vermögensnachteile zum Gegenstand und nicht den Schutz der in § 253 Abs. 2 BGB aufgeführten Rechtsgüter. Die aus einer Vertragsverletzung herrührende Beeinträchtigung dieser Rechtsgüter fällt nicht in den Schutzzweck des Krankenversicherungsvertrages.