PRIVATE ZAHNZUSATZVERSICHERUNG

Recht der Zahnzusatzversicherung in der Praxis – Private Zahnzusatzversicherung: Zeitpunkt des Behandlungsbeginns? Vorvertraglichkeit?

Das OLG Karlsruhe hat mit Urteil vom 27.06.2013 (Az.: 12 U 127/12) festgestellt, dass dann, wenn aus Sicht eines Zahnarztes bei einer Untersuchung trotz bestehender Gebiss-Schäden kein akuter Behandlungsbedarf besteht, diese Untersuchung nicht den Beginn der Heilbehandlung und damit des Versicherungsfalles für eine spätere Implantatversorgung darstelle. In der Folge kann eine Zahnzusatzversicherung aus einer solchen Untersuchung heraus keine Vorerkrankung herleiten, die die Versicherung von ihrer Leistungspflicht befreien würde.

aus Newsletter Medizinrechtsanwälte e.V.; Information für unsere Mitglieder 07/ 2013